Bild: sinfonieorchesterbasel.ch
Bild: sinfonieorchesterbasel.ch
  • stadtcasino.ch/ barfi

Stadtcasino Musiksaal unter den Top Ten weltweit

Seine unvergleichliche Akustik macht den Musiksaal zu einem der besten weltweit. Genauer zum sechst besten gemäss einem von Leo Beranek aktualisierten Ranking. 

 

Die erst kürzlich verstorbene Akustik Koryphäe Leo L. Beranek hat als einer der ersten Akustiker weltweit Konzertsäle eingehend untersucht und Stimmen von Orchestern, Dirigenten und Publikum zusammengetragen, um deren Qualität subjektiv und objektiv festzuhalten. Nur wenige Monate vor seinem Tod hat er ein aktualisiertes Ranking veröffentlicht, in welchem der Musiksaal des Stadtcasino Basel neu auf Platz 6 rangiert. 

Mit Blick auf Europa belegt der Musiksaal Rang 4. Und innerhalb der Schweiz ist und bleibt der Musiksaal die klare Nummer 1, noch vor KKL, Tonhalle, Victoria Hall u.s.w. 

Höchste Priorität 

Die Weltklasse Akustik gilt es mit der Erweiterung und Sanierung des Stadtcasino Basel natürlich zu erhalten. Aus diesem Grund geniesst die Akustik höchste Priorität. Die renommierten Akustikexperten der Firma Müller BBM sind seit Projektstart mit im Boot. Ob Unterkellerung, Einbau der Lüftung, Öffnung der Fenster oder neue Bühne: Ohne ihre Freigabe wird keine Massnahme umgesetzt. «So wurden beispielsweise zwölf alte Sitze aus dem Musiksaal zwecks Untersuchungen ins Akustik-Labor nach München geschickt, <nur> damit der zukünftige Produzent der Stühle die akustischen Eigenschaften der aktuellen Polsterung kennt und für das neue Modell übernehmen kann», erklärt Thomas Koeb, Direktor Casino-Gesellschaft Basel. 

Hervorragende Akustik auch im Musical Theater Basel 

Obwohl mit hohen Zusatzkosten verbunden, stellt die Casino-Gesellschaft Basel den diversen Nutzern während der Umbauphase das Musical-Theater Basel zu von ihr gewohnt moderaten Mietpreisen zur Verfügung. Damit der Übergangsspielort auch akustisch ein valabler Ersatz ist, investierte sie rund eine halbe Million Franken in raumakustische Massnahmen. Massnahmen, die sich nach den ersten Konzerten gemäss Reaktionen von Publikum und Musikern gelohnt haben.