©barfi
©barfi
  • Kenneth Steiner
  • Aktualisiert am

Von Schülern gestaltet: Das Basler Sprachentram

Im Rahmen eines Schüleraustauschs haben Schülerinnen und Schüler der Ecole primaire de Bourgfelden und der Primarschule Wasgenring ein Tram der BVB gestaltet. Heute wurde das neue Sprachentram im Rahmen einer Vernissage offiziell auf das Streckennetz entlassen.



Seit Dezember 2017 fährt die Linie 3 der BVB bis über die Grenze nach Frankreich. Die Schülerinnen und Schüler der Primarschule Wasgenring und der Ecole primaire de Bourgfelden nahmen dies zum Anlass, ein gemeinsames Sprachentram zu gestalten. An der heutigen Vernissage wurde das Tram feierlich eingeweiht.

180 Schülerinnen und Schüler der beiden Primarschulen stiegen um 10:15 Uhr am Aeschenplatz aus dem neuen Sprachentram aus, um ihr Werk zu präsentieren und gemeinsam zu feiern. Extra für diesen Anlass wurde ein zweisprachiges Drämmli-Lied komponiert. Zur Melodie von DJ Ötzis «Ein Stern» sangen die strahlenden Kinder: 

«Ein Tram, das unsren Namen trägt,

Weit nach Frankreich fährt,

Das schenken wir im Mai!

Ein Tram, das unsren Namen trägt,

sogar über Grenzen geht

und von unsrer Welt erzählt».

Doch nicht nur die vielen Kinder hatten eine riesige Freude. Auch die beteiligten Erwachsenen zeigten sich begeistert und stolz. Für Stefan Schaffner, Leiter Markt und Netz der BVB, ist das Sprachentram ein Symbol «für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Triregion Basel».

Patricia Hacker, die Schulleiterin der Primarschule Wasgenring, spricht vom «Höhepunkt der Zusammenarbeit der beiden Schulen». Die beiden Schulen sind seit Jahren durch Partnerprojekte miteinander verbunden.

Im März trafen sich die Kinder zum Austausch im Wasgenring Schulhaus. «Es wurde kreativ zum Thema Sprache gearbeitet. Die Woche war für alle Kinder ein Riesenspass und eine lehrreiche Erfahrung. Ich hoffe, dass das Sprachentram den Fahrgästen viel Freude bereitet», so Martine Speich, Schulleitrein der Ecole primaire de Bourgfelden.

Fahrgäste welche mit dem Sprachentram ab heute mitfahren können, haben anhand von Plakaten innerhalb des Trams die Möglichkeit, per QR-Code von den Klassen vorgetragene Gedichte, Witze und Lieder anzuhören.