Leon Heinz, Felicia Schäfer und Lea Gessler
Leon Heinz, Felicia Schäfer und Lea Gessler
  • barfi
  • Aktualisiert am

Die Gastronauten haben es geschafft: Kleinbasel erhält seine Bäckerei KULT

Heute um punkt 9 Uhr, auf die Sekunde 3 Stunden bevor barfi.ch seinen 5’000ten Facebook-Liker begrüssen durfte, wurde an der Riehentorstrasse angestossen. In gerade einmal drei Wochen hatte die Bäckerei KULT mit ihrer wemakeit-Kampagne 30'016 Fr. auf dem Konto und somit das hochgesteckte Ziel um 3 Fünfliber und einen Franken übertroffen. Die Grundfinanzierung steht, der Traum, aus der 300-jährigen Bäckerei Riehentor eine KULT(ur)-Backstube zu schaffen, wird Wirklichkeit: Eine ganze Woche kann sogar noch weitergespendet werden.

Wie barfi.ch Ende Semptember berichtete, hatten sich drei kreative Jungunternehmer und Gastronauten, Lea Gessler, Leon Heinz und Felicia Schäfer, zum Ziel gesetzt, aus der historischen Bäckerei im minderen Basel etwas völlig Neues rund ums Thema Brot zu wagen. Doch noch fehlte das Geld für den Start des überzeugenden Projekts.

Mit einer Geldspende ab 10 Franken auf wemakit konnte und kann man das Projekt unterstützen. Bis heute haben 286 Personen davon Gebrauch gemacht. Als Gegenwert erhalten die Spender je nach ihrer Grosszügigkeit einen Kaffee mit Gipfeli, die ersten Lieblingsgutzli, oder ein Frühstück für zwei Personen. 21 Gönner von je 101 Franken erhalten an ihrem Geburstag eine Schwarzwälder Kirschtorte. 14 Spender dürfen privat oder geschäftlich gleich 30 Gäste zum Festessen laden. Süss wie salzig, 200 Franken ist da der Einsatz.

Im Moment läuft noch die Suche nach weiterer fachkundiger Hilfe. Diese und nächste Woche finden diverse Vorstellungsgespräche statt und man kann sich immer noch bewerben. Als barfi.ch in der Bäckerei am Morgen gratulierte, kam spontan ein Bäcker aus dem Elsass vorbei und stellte sich vor. Auf dem Arbeitsamt in St. Louis hätte er einen Anschlag gesehen, wonach die Bäckerei KULT einen Bäcker suche. Lea Gessler und Leon Heinz halten fest, dass die Personalsuche in Frankreich keinerlei finanziellen Hintergrund hat. Wichtig sei, dass jemand hervorragende Croissants und Baguettes backen könne und da hätten die Franzosen nun einmal die Nase vorn.

In den vergangenen Wochen wurde intensiv weiter am Grundkonzept gefeilt und viel gearbeitet. Täglich seien interessierte Gäste vorbei gekommen und hätten sich nach den Fortschritten erkundigt. In langen Nacht-Gesprächen kristallisierte sich langsam heraus, ob ein dunkles Brot aus 5, 7 oder 10 Kernen bestehen wird und wie sauer ein Sauerteigbrot tatsächlich sein soll, oder vielmehr darf. Ein Berner mit tschechischen Wurzeln brachte gleich ein Kümmelbrot vorbei, ein traditionelles tschechisches Gebäck aus seiner Heimat. Er möchte einen Workshop in der Bäckerei anbieten, um den Baslern die Vorzüge dieses Gebäcks endlich nahe zu bringen.

Mit dem Buchladen Müller/Palermo der Mitte November an der Bärenfelsstrasse eröffnet wird, haben die Gastronauten inzwischen eine Kooperationsidee besprochen. Lesungen in der Bäckerei soll es geben, über Brot versteht sich. Ein auf Stilobjekte spezialisierter Möbelhändler aus Lörrach kam vorbei und überreichte 10 Stühle. Das käme ihn gleich teuer, wie ein Inserat in der BaZ, nur fände er die Idee der Gastronauten unterstützenswerter. Sogar der Milchmann von der Miba hat versprochen, am Eröffnungstag 45 Liter Milch zu liefern. Von Biokühen natürlich und gratis.

Etwas Grosses entsteht derzeit an der Riehentorstrasse, am 4. Dezember ist Eröffnung

Auf die Frage, was Lea und Leon in die Selbständigkeit trieb, antworten diese unterschiedlich. Lea möchte selber gestalten und erfinden. Leon selber entscheiden. Beiden ist wichtig hinter ihrem Projekt stehen zu können.

Leon und Lea mit Erika

Das Datum für die Eröffnung ist nun ebenfalls bekannt: Am 4. Dezember soll es losgehen. Sehr wahrscheinlich wird an dem Tag noch nicht alles fertig sein. Sicher ist aber, dass es zum Anfang Kaffe und Weihnachtsgutzli geben wird. Die Jungunternehmer wollen lieber reduziert starten, als gleich in einem Betrieb, wo noch nicht alles richtig rund läuft.

Lea und Leon ist es wichtig allen Personen, die sie unterstützen zu danken. Sie werden ihr Bestes geben und hoffen auf viel Kundschaft. Morgen, Samstag, findet die 2. Backstubete statt: Es gibt Café complet. Am Abend wird zum Nachtessen geladen. Die Leute bringen ihr Lieblingsbrot mit. KULT sorgt für Konfi, Butter und Getränke. Mit einem gemeinsamen Gespräch über das mitgebrachte Brot wollen die Gastronauten herausfinden, was die Leute mögen und welche Brote in Zukunft angeboten werden.

Weiterer Artikel zu diesem Thema