• Profital / barfi
  • Aktualisiert am

Dank Basler Startup: Prospekte mit lokalen Sonderangeboten jetzt auch auf dem Handy

Das Basler Startup Profital lanciert die erste Prospekte-App der Schweiz. Nutzer erhalten mit der Profital-App und über profital.ch eine kompakte Übersicht zu den aktuell gültigen Prospekten, Aktionen und Öffnungszeiten von Geschäften in ihrer Umgebung. In wenigen Tagen wird das Angebot auch bei barfi.ch über eine Kachel direkt abrufbar sein.

Ob zum Nachrichten lesen, Kontostand prüfen oder Flüge buchen - das Smartphone ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Das gilt auch für das Thema Einkaufen: Über 75 Prozent der Schweizer informieren sich regelmässig online bevor sie etwas kaufen. Sie erkundigen sich zu Produkten, suchen gute Angebote, recherchieren Öffnungszeiten oder lassen sich einfach inspirieren.

Alles auf einen Blick

Anfang November lancierte das Basler Startup Profital die gleichnamige App sowie das dazugehörige Webportal. Profital vereint dabei alle Informationen für eine Einkaufstour in einer einzigen App. Nutzer erhalten eine kompakte Übersicht zu den aktuell gültigen Prospekten, Katalogen und lokalen Aktionen von Geschäften in ihrer Umgebung. Raphael Thommen, Geschäftsführer von Profital, erklärt: «Mit unserer App sind Prospekte und Angebote über ihre gesamte Gültigkeitsdauer jederzeit via Smartphone verfügbar.»

Beim Klick auf einen Prospekt oder auf ein Produkt erfahren Nutzer direkt, wo sich die nächstgelegene Filiale befindet und wann diese geöffnet hat. Häufig besuchte Geschäfte können zudem als Favorit gespeichert werden. 

Grosse Auswahl

Die Auswahl an Angeboten auf Profital ist sehr breit. Neben Supermärkten, Baumärkten und Möbelgeschäften lassen sich auch Angebote von Elektronikhändlern, Modegeschäften oder Drogerien finden. So sind beispielsweise die aktuellen Prospekte von Tchibo, Lidl, Möbel Pfister, OVS, Denner und viele mehr via Profital-App und Webportal verfügbar. «Aufgrund der grossen Auswahl an Angeboten sprechen wir ein breites Zielpublikum an» so Thommen. «Dabei kann jeder selber entscheiden, was er sich anschauen möchte und was nicht.»

Das Angebot ist bei uns direkt über die Kachel «lokale Sonderangebote» erreichbar.