Quelle: Wikipedia
Quelle: Wikipedia
  • sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

Basebieter Regierung will Gelände für Zubringer Bachgraben sichern

Die Baselbieter Regierung will den räumlichen Korridor für den Zubringer Bachgraben-Nordtangente sichern. Sie hat dem Landrat am Mittwoch eine Anpassung des kantonalen Richtplans beantragt.

Mit dem Zubringer Bachgraben-Nordtangente soll das Arbeitsgebiet Bachgraben in Allschwil BL leistungsfähig erschlossen werden, wie es in einer Regierungsmitteilung heisst. Zudem will der Kanton das bestehende Strassennetz insbesondere im Wohngebiet entlasten.

Die Arbeiten für eine Vorstudie zum Zubringer an die Autobahn waren im Oktober aufgenommen worden. Dabei werden mögliche ober- und unterirdische Linienführungen und Anschlüsse sowie deren Machbarkeit und Wirkungen geprüft, wie es weiter heisst. Bis im Sommer 2017 soll eine "Bestvariante" vorliegen.

Geprüft wird gemäss Mitteilung auch ein Anschluss des Zubringers an die Nordtangente auf baselstädtischem Gebiet. Dieser könnte zudem als Anknüpfungspunkt für eine Umfahrung der französischen Gemeinden Hésingue und Hégenheim dienen. Eine Zusammenarbeit mit Basel-Stadt und Frankreich sei daher aufgegleist worden.

Bei ELBA-Abstimmung verworfen

Der Richtplaneintrag zum Zubringer Bachgraben-Nordtangente war bereits Teil eines Massnahmenpakets, das im Rahmen der Abstimmung zur Entwicklungsplanung Leimental-Birseck-Allschwil (ELBA) im November 2015 verworfen wurde. Der Zubringer war indes von vielen ELBA-Gegnern als unbestritten bezeichnet worden.

Die Entwicklung des Zubringers geht auf eine Initiative für eine Umfahrungsstrasse von Allschwil zurück. Diese war vom Baselbieter Stimmvolk im Frühjahr 2015 mit 61,87 Prozent Ja-Stimmen gutgeheissen worden.

Für das Vorprojekts hatte der Landrat 4,5 Millionen Franken genehmigt. Da mit der verworfenen ELBA-Vorlage auch Mittel für eine notwendige Vorstudie abgelehnt wurden, ist gemäss Vorlage indes noch unklar, ob das bewilligte Geld für Vorstudie und Vorprojekt reicht. Allenfalls müsse ein Zusatzkredit beantragt werden.

Gemäss früheren Angaben der Baselbieter Bau- und Umweltschutzdirektion werden die Kosten für den Bau des Zubringers Bachgraben-Nordtangente auf rund 180 Millionen Franken geschätzt, wobei die Abweichungen bei 50 Prozent liegen können. Die Bauzeit soll rund fünf Jahre betragen.

Nach derzeitigem Terminplan soll mit der Realisierung des Zubringers im Jahr 2023 begonnen werden. Das Vorhaben ist im Agglomerationsprogramm enthalten, das Ende Jahr beim Bund eingereicht wird.