• sda / barfi / keystone

Clariant nimmt neue Produktionsanlage in USA in Betrieb

Der Spezialchemiekonzern Clariant mit Sitz in Muttenz, nimmt eine neue Produktionseinrichtung für Polypropylen-Katalysatoren in Louisville im US-Bundesstaat Kentucky in Betrieb. Mit dem neuen Werk will Clariant das Wachstum in Nordamerika beschleunigen.

Bereits in den letzten Jahren habe Clariant die Präsenz in Nordamerika signifikant ausgebaut, heisst es in einer Mitteilung des Konzerns vom Dienstag. Die Umsätze stiegen demnach von 2011 bis 2015 um rund 12 Prozent auf 1,077 Milliarden Franken. Inzwischen arbeiten in dieser Region 1800 Mitarbeiter an 41 Standorten.

Louisville ist der wichtigste Standort der Katalysatoren-Produktion von Clariant in den USA. Neben der Produktion sind dort auch Vertrieb, technischer Service, Forschung und Entwicklung, ein Technikzentrum sowie Demonstrationsanlagen angesiedelt. Katalysatoren ermöglichen eine effiziente Herstellung von Kunststoffen wie Polypropylen.

Das neue Werk sei in Zusammenarbeit mit dem Konzern CB&I entwickelt und realisiert worden, heisst es weiter in der Mitteilung. Das sei Teil einer langfristigen strategischen Partnerschaft.