Joel Wicki ist wieder auf den Beinen und bereit einzugreifen
Joel Wicki ist wieder auf den Beinen und bereit einzugreifen
  • sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

Schwing-Youngster Wicki gibt am Nordwestschweizer Fest in Therwil sein Comeback

Rund einen Monat nach der am Rigi-Schwinget zugezogenen Fussverletzung gibt der erfolgreiche Youngster Joel Wicki das Comeback. Er bestreitet am Sonntag das Nordwestschweizer Fest in Therwil.

Am Bergkranzfest auf der Rigi verletzte sich der 20-jährige Sörenberger im Schlussgang gegen Sven Schurtenberger am rechten Fuss. Ein MRI ergab einen Riss der Aussenbänder und eine Beschädigung der Fusskapsel. Bis zu dem Unfall war Wicki dank drei Festsiegen der erfolgreichste Schwinger der Saison gewesen. Er hatte das Ob- und Nidwaldner Fest, das Bergkranzfest auf dem Stoos und als Gast das Basellandschaftliche Fest für sich entschieden.

Die Verletzung stellte für Joel Wicki die Teilnahme am Unspunnenfest vom 27. August in Frage. Den Wettlauf mit der Zeit hat er jetzt aber gewonnen. Er ist schon gut zwei Wochen vor dem Saisonhöhepunkt in Interlaken fit und beschwerdefrei, sodass er am Sonntag das gut besetzte Nordwestschweizer Teilverbandsfest bestreiten kann. Im Anschwingen in Therwil trifft Wicki auf den routinierten Solothurner Eidgenossen Bruno Gisler.

2016 zog sich Wicki Mitte August auf der Schwägalp die fast identischen Verletzungen im rechten Fuss zu. Damals glückte es ihm nicht, rasch genug wieder auf die Beine zu kommen. Er verpasste deshalb die Teilnahme am Eidgenössischen Fest in Estavayer.